Autor(en)

Maximilian Malter

Fotograf(en)

Thomas Geiger

Relevanzreporter

Unabhängiger, konstruktiver Lokaljournalismus für Nürnberg & die Region.

Folge uns

Untersuchungsausschuss Zukunftsmuseum – Warum das jetzt nicht „nur Wahlkampf“ ist

Von: Maximilian Malter

In den sozialen Medien präsentiert sich CSU-Chef und Ministerpräsident Markus Söder gerne als Vorzeige-Politiker. Beim Zukunftsmuseum in Nürnberg ist sich Markus Söder daher selbstredend keiner Schuld bewusst: Dass sein Lieblingsprojekt nun durch einen Untersuchungsausschuss in den Dreck gezogen wird, hält er lediglich für ein Wahlkampfmanöver der Oppositionsparteien. Maximilian Malter spürt im nachfolgenden Beitrag der Entstehung und den Hintergründen des Untersuchungsausschusses nach und erklärt, wie ein solcher funktioniert, welche Konsequenzen das nun für Nürnberg hat – und wie ein Transparenzgesetz künftig dafür sorgen könnte, dass mit Steuergeldern gewissenhafter umgegangen wird.

Es könnte alles so schön sein: Am 17. September 2021 öffnete das Nürnberger Zukunftsmuseum seine Pforten. Als Zweigstelle des Deutschen Museums in München widmet sich das neu errichtete Museum auf innovative Art und Weise der Frage, wie wir in der Zukunft leben werden und begeistert als wahrer Publikumsmagnet monatlich an die 10.000 Besucher. Wäre da nur nicht der schale Nachgeschmack, den die Hintergründe der Einrichtung der Zweigstelle in Nürnberg hinterlassen: Ein Untersuchungsausschuss setzt sich aktuell sehr kontrovers mit der Einrichtung des Museums auseinander. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) schreibt sich das Zukunftsmuseum gerne selbst zu, es sei seine Idee gewesen – und für die hat er selbst auch viel geleistet: Als Finanzminister brachte er sich direkt in die Verhandlungen zur Einrichtung der Zweigstelle in seiner Heimatstadt ein – und das, obwohl diese Aufgabe eigentlich in den Geschäftsbereich des Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst fällt.

Auch die Relevanzreporter Community ist vom Zukunftsmuseum überzeugt: Während in unserer (unrepräsentativen) Umfrage auf Social Media nur 11% angaben, das Museum würde sie nicht begeistern, planten 39% bereits ihren Besuch. Und an die 50% waren sogar schon im Museum, wobei 20% aller Teilnehmenden hellauf begeistert waren.

So weit, so Söder

Ministerpräsident Markus Söder bei der Einweihung des Zukunftsmuseums in Nürnberg am 17. September 2021.
Mit einer Art Cyberschwert...

Direkt weiterlesen?
Erstelle Dir jetzt Deinen Zugang!

Hinter Relevanzreporter steht kein Medienkonzern oder Investor. Das gemeinnützige Magazin wird von, für und mit seinen Mitgliedern ermöglicht.

Wir sind unabhängig und werbefrei.

(jederzeit kündbar)

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar