Deine Meinung ist gefragt: Warum ist die AfD in manchen Nürnberger Stadtteilen so erfolgreich?

Veröffentlicht am 28. Juni 2024
Zuletzt aktualisiert am: 3. Juli 2024

Elf Prozent der Nürnberger Wähler:innen haben bei der Europawahl für die AfD gestimmt. In manchen Stadtteilen waren es um die 20 Prozent. Wir planen eine große Community-Recherche zum Rechtsruck, der sich in solchen Wahlergebnissen spiegelt. Und Du kannst mitmachen – indem Du an unserer Umfrage teilnimmst.

Der Rechtsruck in Europa spiegelt sich auch in Nürnberg wider: Bei der Europawahl am 9. Juni 2024 hat die AfD in Nürnberg insgesamt 11,0 Prozent der Stimmen bekommen. Die AfD kann damit in Nürnberg wie auch bundesweit einen deutlichen Stimmenzuwachs gegenüber 2019 verbuchen – auch wenn ihr Erfolg auf Bundesebene nicht ganz so groß ausfiel wie noch vor einigen Monaten vorhergesagt. In einigen Nürnberger Wahllokalen, z. B. in den Stadtteilen Hasenbuck, Langwasser, Altenfurt oder Sündersbühl, hat die rechte Partei sogar mehr Stimmen bekommen als alle anderen Parteien.

Warum wählen gerade dort so viele Leute die AfD? Was tun Nürnberg und andere Städte gegen den Rechtsruck? Das wollen wir herausfinden und unsere Community, also Dich, in unsere Recherche einbeziehen. In der folgenden Umfrage wollen wir von Dir wissen, was Du über den Erfolg der AfD denkst und was Du zum Rechtsruck in unserer Gesellschaft gerne wissen willst. Wir planen nämlich einen Relevanzreporter-Artikel zum Thema „Warum ist die AfD in manchen Nürnberger Stadtteilen so stark?“, der u. a. auf den Ergebnissen dieser Umfrage beruhen soll. Den Artikel schreibe ich, Philipp Demling.  Natürlich freuen wir uns, wenn Du die Umfrage an Deine Freunde, Verwandten und Bekannten weiterleitest.

Hier ist der Link zur Umfrage:

Umfrage: Warum ist die AfD in einigen Nürnberger Stadtteilen so stark? (google.com)

  • Philipp Demling
    Autor:in Redakteur für Gesellschaft und Mobilität, Podcaster

Empfohlene Artikel:

  • 1

    Kongresshalle: Nürnbergs Stadtrat beschließt das Mammut-Projekt für 300 Millionen Euro

    Der Umbau der Nürnberger Kongresshalle wird mindestens 90 Millionen Euro teurer als geplant. Der Stadtrat hat ihn in seiner Juli-Sitzung trotzdem mit großer Mehrheit beschlossen.

    17. Juli 2024
  • 2

    Kommentar: Reißt Nürnbergs Kaufhaus-Ruinen nieder!

    Die Stadt Nürnberg will den ehemaligen Kaufhof kaufen. Ausgezeichnet, sagt Relevanzreporterin Andrea Beck. Dann macht das Gebäude weg, den City-Point gleich mit und holt die Natur zurück nach St. Lorenz.

    12. Juli 2024
  • 3
    Wie geht es weiter? Donald Trump könnte bald wieder im Oval Office sitzen, Emmanuel Macron aber kann 2027 nicht erneut antreten. Das Foto zeigt sie auf dem G7-Gipfel in Biaritz im Jahr 2019. Foto: Executive Office of the President of the United States

    Krise allerorten: Wo ist Europas Plan B?

    Oh, Mann! Wie verrückt kann Politik manchmal sein! In Frankreich haben die Wähler den Durchmarsch des extrem Rechten um Marine Le Pen gerade noch abgewendet. Ein Sieg hätte die EU in eine existenzielle Krise gestürzt. Auch so ist Europa in einer Art Taumel, zumal Ungarns Viktor Orbán gerade Ratsvorsitzender ist. Deutschland, der zweite wichtige Stabilitätspfeiler der EU, leidet mit der…

    9. Juli 2024