Ihr Kinderlein sparet – Wie man zu Weihnachten den Konsum reduziert und damit glücklich sein kann

Veröffentlicht am 2. Dezember 2022
Zuletzt aktualisiert am: 5. Juni 2024

Teure Geschenke, bunte Lichterketten, ein aufwendig zubereitetes Menü – Weihnachten ist ein prunkvolles Fest. Doch dieses Jahr wird es für viele Familien in Nürnberg nicht nur eine stille, sondern auch eine sparsame Weihnacht. Unsere Reporterin Stefanie Unbehauen hat für Dich Tipps gesammelt, wie Du in der Region günstig durch den Winter kommst und wie du Menschen auch unterstützen kannst.

Im Oktober 2022 lag die Inflationsrate in Deutschland bei 10,4 Prozent. Lebenshaltungskosten werden immer teurer. Auch die steigenden Heizkosten werden durch den aktuellen Kälteeinbruch spürbar. Der Russland-Ukraine-Krieg und dessen Folgen bereiten hierzulande vielen Menschen Sorgen. Eine drohende Gasknappheit, weiter steigende Preise und eine unsichere Zukunft – all diese Probleme überschatten derzeit die bevorstehende Adventszeit. Und das gerade bei dem Fest, das so sehr mit Konsum verbunden wird, wie kein anderes. Was, wenn dem Christkind aufgrund von Inflation, Heizen und Co. der Sparstrumpf gerissen ist? Wie feiern wir Weihnachten mit kleinem Geldbeutel? 

Jeder Zweite will an Weihnachtsgeschenken sparen

Tatsache ist: Fast die Hälfte der Deutschen will an Weihnachten sparen. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presseagentur (dpa) vom November 2022. Auch das aktuelle „Stimmungsbarometer 2023“ der Postbank bestätigt: Dieses Jahr wird es nicht nur ein Fest der Besinnlichkeit, sondern auch der Bescheidenheit. Doch woran sparen die Deutschen? Laut YouGov-Umfrage wollen 21 Prozent „deutlich weniger“ Geld für Weihnachtsgeschenke ausgeben, 22 Prozent haben vor, „etwas weniger“ auszugeben. Ein Viertel der Befragten möchte an der Weihnachtsbeleuchtung sparen, 17 Prozent

Direkt weiterlesen?
Erstelle Dir jetzt Deinen Zugang!

Hinter Relevanzreporter steht kein Medienkonzern oder Investor. Das gemeinnützige Magazin wird von, für und mit seinen Mitgliedern ermöglicht.

Wir sind unabhängig und werbefrei.

Du bist bereits Mitglied?
Hier anmelden.

Empfohlene Artikel:

  • 1

    Kongresshalle: Nürnbergs Stadtrat beschließt das Mammut-Projekt für 300 Millionen Euro

    Der Umbau der Nürnberger Kongresshalle wird mindestens 90 Millionen Euro teurer als geplant. Der Stadtrat hat ihn in seiner Juli-Sitzung trotzdem mit großer Mehrheit beschlossen.

    17. Juli 2024
  • 2

    Kommentar: Reißt Nürnbergs Kaufhaus-Ruinen nieder!

    Die Stadt Nürnberg will den ehemaligen Kaufhof kaufen. Ausgezeichnet, sagt Relevanzreporterin Andrea Beck. Dann macht das Gebäude weg, den City-Point gleich mit und holt die Natur zurück nach St. Lorenz.

    12. Juli 2024
  • 3
    Wie geht es weiter? Donald Trump könnte bald wieder im Oval Office sitzen, Emmanuel Macron aber kann 2027 nicht erneut antreten. Das Foto zeigt sie auf dem G7-Gipfel in Biaritz im Jahr 2019. Foto: Executive Office of the President of the United States

    Krise allerorten: Wo ist Europas Plan B?

    Oh, Mann! Wie verrückt kann Politik manchmal sein! In Frankreich haben die Wähler den Durchmarsch des extrem Rechten um Marine Le Pen gerade noch abgewendet. Ein Sieg hätte die EU in eine existenzielle Krise gestürzt. Auch so ist Europa in einer Art Taumel, zumal Ungarns Viktor Orbán gerade Ratsvorsitzender ist. Deutschland, der zweite wichtige Stabilitätspfeiler der EU, leidet mit der…

    9. Juli 2024

Schreibe einen Kommentar zu "Ihr Kinderlein sparet – Wie man zu Weihnachten den Konsum reduziert und damit glücklich sein kann"

Zum Kommentieren musst du angemeldet sein.