„Israels 9/11“: Terror durch die Hamas

Veröffentlicht am 9. Oktober 2023
Zuletzt aktualisiert am: 5. Juni 2024

Es sind unfassbare Gräuel: Die radikalislamische Hamas hat nicht nur Israel, sondern die Welt geschockt mit ihren Angriffen aus Gaza heraus. Hunderte von Toten, vor allem in Israel, noch mehr Verletzte, aber auch hunderte Todesopfer in Gaza. Trotz allem gilt: Gewalt wird nichts lösen. Auf beiden Seiten. In dem Song „Fragile“ von Sting heißt es: „Nothing comes from violence and nothing ever could“ – nichts entsteht aus Gewalt und nichts könnte jemals entstehen“. Klar ist im Moment nur eins: Ohne Vermittlung von außen werden beiden Seiten nicht aus dieser Spirale der Gewalt herausfinden. Relevanzreporter-Autor Georg Escher versucht, die Hintergründe…

Die Opferzahlen sind schockierend. Mehr als 700 getötete Israelis, mehr als 100 in den Gazastreifen Entführte, mehr als 500 tote Palästinenser. Nach drei Tagen. Regelrecht sprachlos macht einen das Massaker, das Hamas-Kämpfer bei einem Trance-Festival in der Negev-Wüste, weniger Kilometer entfernt von Gaza, angerichtet haben. 260 Tote wurden dort verstreut auf dem Festivalgelände oder in ihren Autos gefunden. Andernorts wurden wahllos Passanten erschossen, Fahrer in ihren Autos. Familien wurden in Häusern überfallen und getötet oder verschleppt. „Hamas war barbarischer und brutaler als der IS“, erklärte dazu der oberste Sprecher der israelischen Armee (IDF), Daniel Hagari. 

Diese Karte zeigt, wo die Angriffe der Hamas stattfanden. Der Gazastreifen ist rosa markiert. Die blauen Bereiche zeigen, wo Hamas-Kämpfer eingedrungen sind. In den gelben Regionen haben Israels Streitkräfte die Dörfer und Städte evakuiert. Grafik: Ecrusized, influenced by user Rr016
Diese Karte zeigt, wo die Angriffe der Hamas stattfanden. Der Gazastreifen ist rosa markiert. Die blauen Bereiche zeigen, wo Hamas-Kämpfer eingedrungen sind. In den gelben Regionen haben Israels Streitkräfte die Dörfer und Städte evakuiert. Grafik: Ecrusized, influenced by user Rr016

„Siedler sind keine Zivilisten“

Das Festival war Teil der „Universo Parallelo“-Reihe, die aus Brasilien stammt. Laut der Betreiber soll es bei diesen Musikgroßereignissen um Werte wie freie Liebe und Umweltschutz gehen. Es endete in einem unfassbaren Blutbad. Die Videos und Fotos, die im Netz kursieren, sind nicht zu ertragen. Gleichwohl behaupteten Sprecher der Hamas

Direkt weiterlesen?
Erstelle Dir jetzt Deinen Zugang!

Hinter Relevanzreporter steht kein Medienkonzern oder Investor. Das gemeinnützige Magazin wird von, für und mit seinen Mitgliedern ermöglicht.

Wir sind unabhängig und werbefrei.

Du bist bereits Mitglied?
Hier anmelden.

  • Georg Escher
    Autor:in Kolumnist für Außenpolitik & RR-Ausbildungsbetreuer

Empfohlene Artikel:

  • 1

    Kongresshalle: Nürnbergs Stadtrat beschließt das Mammut-Projekt für 300 Millionen Euro

    Der Umbau der Nürnberger Kongresshalle wird mindestens 90 Millionen Euro teurer als geplant. Der Stadtrat hat ihn in seiner Juli-Sitzung trotzdem mit großer Mehrheit beschlossen.

    17. Juli 2024
  • 2

    Kommentar: Reißt Nürnbergs Kaufhaus-Ruinen nieder!

    Die Stadt Nürnberg will den ehemaligen Kaufhof kaufen. Ausgezeichnet, sagt Relevanzreporterin Andrea Beck. Dann macht das Gebäude weg, den City-Point gleich mit und holt die Natur zurück nach St. Lorenz.

    12. Juli 2024
  • 3
    Wie geht es weiter? Donald Trump könnte bald wieder im Oval Office sitzen, Emmanuel Macron aber kann 2027 nicht erneut antreten. Das Foto zeigt sie auf dem G7-Gipfel in Biaritz im Jahr 2019. Foto: Executive Office of the President of the United States

    Krise allerorten: Wo ist Europas Plan B?

    Oh, Mann! Wie verrückt kann Politik manchmal sein! In Frankreich haben die Wähler den Durchmarsch des extrem Rechten um Marine Le Pen gerade noch abgewendet. Ein Sieg hätte die EU in eine existenzielle Krise gestürzt. Auch so ist Europa in einer Art Taumel, zumal Ungarns Viktor Orbán gerade Ratsvorsitzender ist. Deutschland, der zweite wichtige Stabilitätspfeiler der EU, leidet mit der…

    9. Juli 2024

Schreibe einen Kommentar zu "„Israels 9/11“: Terror durch die Hamas"

Zum Kommentieren musst du angemeldet sein.